R(h)EIN.  FIKTIV.


LESUNG II: GABRIELE KOSACK


donnerstag

12. august

19:00 uhr 

 

 

GABRIELE

KOSACK

 

autorenlesung

 

gabriele kosack entführt uns heute in den dschungel der großstadt - und den magischen urwald von neuguinea.

sie liest eine ihrer kurzgeschichten und auszüge aus ihrem neuen roman.

 

location: garten no. 105

 dauer: ca. 80 minuten

 

der eintritt ist frei.

am ende geht wie immer der hut rum.

***

DIE AUTORIN:

 

gabriele kosack wurde in indonesien

geboren, studierte germanistik, psychologie und musikwissenschaft, und lebte in new york, münchen und berlin, ehe es sie nach köln zog. sie ist autorin von romanen, kurzgeschichten und sachbüchern, schreibt für diverse tv-serien und ist eine gefragte übersetzerin amerikanischer jugendbücher.

 

hier der unberührte dschungel indonesiens, wo magie ein teil des lebens ist - dort die hektischen großstädte unserer sogenannt "aufgeklärten" zivilisation, in denen dennoch zwischen den menschen wahnhaft magisches geschehen kann...

diese selbst erlebten, reichlich konträren lebenswelten inspirierten gabriele kosack nicht nur bei ihrer heute vorgestellten kurzgeschichte, sondern auch bei ihrem roman "die gepardin"

 

wir freuen uns sehr, dass gabriele kosack

wieder bei

R(h)EIN. FIKTIV.

zu gast sein wird!

 

***

 

DIE STORIES: 

aus der großstadt-anthologie "manhatten tender" stammt die autobiographisch inspirierte kurzgeschichte "853 seventh avenue".

sie spielt in den 80er jahren des letzten jahrhunderts - in der hochphase der weltweiten hiv-epedemie - und erzählt die berührende geschichte des schwer an aids erkrankten onkels der autorin, der von seinem höchst ungewöhnlichen japanischen lebensgefährten bis zu seinem tod begleitet und gepflegt wird.

 

ebenfalls von ihren eigenen erlebnissen geprägt - wenn auch diesmal vor allem von denen ihrer reisen in indonesien - ist der bisher noch unveröffentlichte roman "die gepardin", aus dem wir exklusiv erste auszüge hören werden.

darin muss sich ein junges mädchen im dschungel der großstadt berlin zurecht finden, nachdem sie im echten dschungel von irian jaya, einem noch unberührten stück natur in papua-neuguinea, aufgewachsen war. zwar hatte sie hier von einer alten medizinfrau hellsichtig-magische kräfte übernommen, doch im modernen berlin hilft ihr das zunächst wenig: sie fühlt sich unverstanden und verloren. immer treu zur seite steht ihr jedoch: "die  gepardin".

was es damit auf sich hat, werden wir an diesem abend erfahren.

 

es erwartet uns erneut ein inspirierender und höchst spannender leseabend mit der vielseitigen autorin!

 

***